SPD führt wieder Ortsbegehung durch

( 53 Bewertungen ) 

Die SPD Müschede führt am Freitag, 11. April 2014 ihre diesjährige Ortsbegehung durch. Treffpunkt ist um 16.00 Uhr an der Kirche. Die Veranstaltung ist öffentlich. Gäste sind wie immer ganz herzlich willkommen.

Schwerpunkte sollen in diesem Jahr insbesondere die Gestaltung des öffentlichen Raumes, die Situation der dörflichen Straßen und das Thema Barrierefreiheit sein.

In der Vergangenheit hatten die von der SPD Müschede jährlich durchgeführten Ortsbegehungen regelmäßig zu Anträgen an das Rathaus geführt. Dadurch konnte manche Situation wirksam, zügig und kostengünstig verbessert werden. So wird das Buswartehäuschen auf der Rönkhauser Straße bei Hörster in den nächsten Tagen ausgetauscht. Die Folge eines SPD-Antrages aus dem April des letzten Jahres. Hier hat sich die Beharrlichkeit ausgezeichnet.

Vorschläge und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger zur Ortsbegehung werden sehr gerne entgegengenommen und an den OV-Vorsitzenden Gerd Stüttgen unter 39111 oder E-Mail Image  erbeten.

Bushaltestellenhäuschen bei Hörster

( 54 Bewertungen ) 

Wie mir der Bürgermeister auf Nachfrage jetzt mitteilte, ist die für Müschede vorgesehene Bushaltestelle an anderer Stelle abgebaut worden und soll zeitnah gegen die alte, unansehnliche Bushaltestelle bei Hörster ausgetauscht werden.

Im Moment wird das Häuschen überarbeitet und von einem dafür zuständigen Unternehmen instand gesetzt. Danach wird die Montage erfolgen.

Volles Haus bei Generalversammlung

( 6 Bewertungen ) 

Der TuS Müschede hat am 21. März seine diesjährige Mitgliederversammlung bei äußerst gutem Besuch in der Gaststätte „Zur alten Bäckerei“ durchgeführt.
24 Mitglieder standen für 25-, 40-, 50-, und sogar 70-jährige Mitgliedschaft zur Ehrung an. Johannes Wojcik  gehört dem TuS bereits 70 Jahre an. Ihm wurde als Zeichen der besonderen Aberkennung neben Urkunde und Nadel ein Präsentkorb von Vorstand Michael Werner überreicht. Ehrenmitglied Ernst Mißfelder ist bereits ein halbes Jahrhundert Mitglied im TuS. Elfriede Balandies, Gisbert Känzler, Karl Lehrich, Wolfgang Mielke, Ursula Plothe, Christel Schlatzer, Michael Schmitz, Jochen Schuh, Gerda Schulte und Jutta Schulte-Hobein sind seit 40 Jahren dabei. Seit immerhin 25 Jahren gehören Bernd Dahme, Rosi und Sebastian Gerke, Thomas Hommel, Markus Hüppner, Andreas Kellermann, Albert und Nils Kottenhoff, Martina Levermann, Siegrid Middeldorf, Michael Schäfers und Reinhard Scholz dem TuS an. Friedel Humbeck, der einige Tage vor der Mitgliederversammlung sein 85. Lebensjahr vollendet hatte, wurde zu diesem Anlass nachträglich mit einem Präsent gratuliert.  
Die vom TuS erst zum zweiten Mal durchgeführte Ehrenamtsehrung wurde Stefan Köster und Jürgen Frenzel für ihren unermüdlichen und schon über 25 Jahre andauernden Einsatz für die Volleyballabteilung des TuS zuteil. Beide erhielten dazu aus den Händen von Vorstand Gerd Stüttgen als Zeichen der Anerkennung eine Glasmedaille und einen Gutschein.
Essam Köpper, bis vor kurzem Abteilungsleiter der Fußball-Senioren, wurde unter dem Applaus der Versammlung mit einem Präsentkorb für seine langjährige Arbeit gedankt.

Thomas Kellermann und Dirk Reichenbruch gingen im ersten Teil des Jahresberichts insbesondere auf die Herausforderungen ein, mit denen sich auch der TuS derzeit konfrontiert sieht. So gelte es dem demografischen Wandel und den Veränderungen der Lebenswirklichkeiten aktiv Rechnung zu tragen. So könnten Mitglieder über Workshops eingebunden werden. Für neue Zielgruppen gelte es entsprechende Angebote zu gestalten. Die Selbstverwaltung der Abteilungen laufe gut und die Abteilung Turnen und Leichtathletik konnte weiter auf- und ausgebaut werden. Im zweiten Teil ging es dann um die operative und strategische Ausrichtung des TuS. Im Rahmen des Aktionsplanes stehen spätestens im kommenden Jahr die Erweiterung und der Umbau des Sportheimes an. Auch die Gewinnung zusätzlicher ehrenamtlicher Mitarbeiter und der weitere Ausbau des Marketings stehen beim TuS Müschede weit oben auf der Agenda.
Auch die von den einzelnen Abteilungen erstatteten Berichte spiegelten ein aktives und reges Vereinsleben wieder. Dabei konnte man über die sportlichen Erfolge im Wesentlichen durchaus zufrieden sein, waren doch einige Meisterschaften, Pokal- oder Turniersiege zu vermelden.
Auch wenn die Kassenlage insgesamt zufriedenstellend ist, stimmten die fast 70 Anwesenden einstimmig für eine Beitragsanpassung. Durch eine moderate Erhöhung der Beiträge sollen nicht nur den allgemeinen Kostensteigerungen Rechnung getragen werden, sondern auch Rücklagen für den Kunstrasen gebildet, sowie der Ausbau des Angebots, Investitionen in das Sportheim und eine Intensivierung der Platzpflege erleichtert werden.
Bereits im vorletzten Jahr hatte sich der TuS eine zukunftsweisende und im gesamten Verband vielbeachtete neue Vorstandsstruktur mit gleichberechtigten Mitgliedern im geschäftsführenden Vorstand gegeben, wobei nun Dirk Reichenbruch, Sven Mayer und Thomas Kellermann für ein Jahr wiedergewählt wurden. Neuer Kassenprüfer wurde Bernd Dahme. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.
Trotz des regen Vereinslebens würde sich der TuS freuen, künftig noch mehr Aktive, Trainer und Betreuer für alle Abteilungen zu gewinnen. Auch Fußballschiedsrichter sind ganz herzlich willkommen.
Das beigefügte Foto zeigt die in der Versammlung geehrten Mitglieder. Vorne: Jubilar Johannes Wojcik (70 Jahre im TuS) mit Vorstand Michael Werner.

Ehemalige Müscheder Majestäten trafen sich

( 12 Bewertungen ) 

Oberst Raimund Sonntag konnte am vorletzten Samstag im März etwa 30 noch lebende ehemalige Regentenpaare der Schützenbruderschaft St. Hubertus Müschede in der kleinen Schützenhalle zu einer Zusammenkunft begrüßen. Unter ihnen auch der amtieren

Weiterlesen: Ehemalige Müscheder Majestäten trafen sich