Müschede Online > Newsblog > Neuigkeiten > Corona-Soforthilfe startet Freitag

Corona-Soforthilfe startet Freitag

Viele Kleinunternehmen und Soloselbständige leiden derzeit unter massiven Umsatzeinbrüchen und Auftragsstornierungen, weil Kunden und Aufträge wegbleiben oder das Geschäft aufgrund behördlicher Verfügungen ganz geschlossen werde musste. In NRW startete jetzt ab Freitag ab 12:00 Uhr die Antragstellung auf digitaler Basis im Internet, hier der Link.

Kleinunternehmen, Angehörige der Freien Berufe, Gründern und Solo-Selbstständigen wird folgende Unterstützung zur Vermeidung von finanziellen Engpässen in den folgenden drei Monaten gewährt:

  • 9.000 Euro: bis zu fünf Beschäftigte (Bundesmittel)
  • 15.000 Euro: bis zu zehn Beschäftigte (Bundesmittel)
  • 25.000 Euro: bis zu fünfzig Beschäftigte (Landesmittel)

Voraussetzunge ist, dass das Unternehmen vor der Krise wirtschaftlich gesund war uns sich in Folge der Corona-Krise

  • entweder die Umsätze gegenüber dem Vorjahresmonat mehr als halbiert haben,
  • Oder die vorhandenen Mittel nicht ausreichen, um die kurzfristigen Zahlungsverpflichtungen des Unternehmens zu erfüllen (bspw. Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten),
  • Oder der Betrieb auf behördliche Anordnung geschlossen wurde.

Laut Wirtschaftsminister Prof. Pinkwart werden die Anträge auch am Wochenende von den Mitarbeitern der Bezirksregierung bearbeitet, damit die Gelder möglichst schnell bei den Betroffenen ankommen.

Liquiditätshilfen über das Finanzamt

Auch über die Finanzämter können Maßnahmen zur Liquiditätsverbesserung, insbesondere für Selbständige und Betriebe beantragt werden. Zum einen kann die im Februar diesen Jahres im Rahmen einen Dauerfristverlängerung geleistete Umsatzsteuervorauszahlung (1/11 Regelung) erstattet werden, die Anleitung zur Erstattung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlungen findet Ihr hier…

Daneben können aufgrund von Vorauszahlungsbescheiden zu leistende Zahlungen für Einkommens,- Körperschafts- und Gewerbesteuer gestundet, in Raten gezahlt oder sogar auf Null gesetzt werden, den Antrag auf Steuererleichterungen aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus findet Ihr hier.

Man sollte sich bezüglich der steuerlichen Möglichkeiten auf alle Fälle zunächst mit seinem Steuerberater abstimmen, der hier sicher gerne mit Rat und Tat zur Verfügung steht.

Sonderkreditprogramm der KFW

Bezüglich dieser Möglichkeit kann man sich auf der Homepage der KFW informieren, sollte aber auf alle Fälle mit seiner Hausbank sprechen, über die der Antrag eingereicht werden muss. Das Programm kann ab sofort beantragt werden, ist nicht begrenzt (bis auf die Höchstbeträge pro Kreditnehmer) und wird somit nicht nach dem Windhund-Prinzip gewährt. Da bei Banken und der KfW aber sicher mit einer Antragsflut zu rechnen ist, sollte man sich beeilen, wenn die Kreditmittel kurzfristig benötig werden.

Nicht eigene Bildquellen: