Müschede Online > Newsblog > Neuigkeiten > Trauer in Müschede um Hermann Aufmkolk

Trauer in Müschede um Hermann Aufmkolk

Hermann Aufmkolk †22.10.2020

Der Mann mit der roten Jacke und dem weißen Haar, Hermann Aufmkolk, hat seine Familie, seine Heimat, sein Dorf Müschede und uns verlassen. Ein sehr geschätzter Mitbürger unseres Dorfes ist auf seine letzte Reise gegangen. Durch sein langjähriges beherztes Engagement für Müschede und seine Menschen hat er sichtbar bleibende Spuren im Dorf hinterlassen.

Beispielgebend sei sein Engagement für die Mitte unseres Dorfes, den Dorfplatz genannt. Es lag ihm stets am Herzen, dass unser Dorf seine Mitte hatte. „Jedes Leben braucht eine Mitte und so auch ein Dorf“ (aus einem von ihm mitgeschriebenen Artikel für die Müscheder Blätter 1997). Ein Bild von Hermann und dem Denkmal mit der Eule, dem Wappentier unseres Dorfes , auf dem Dorfplatz aus dem Jahr 2007 beschreibt sehr anschaulich die Verbindung Hermanns zum Dorf und dem Dorfplatz.

Auch die tausenden von Wanderern zum Gipfel des Müssenbergs werden an ihn denken. Dort liegt seit 1986 ein Büchlein, das Gipfelbuch, in dem sich die Gipfelstürmer literarisch verewigen können. Hermann hat dieses Buch bei seinen monatlichen „Gipfelstürmen“ kontrolliert und die Eintragungen sorgfältig archiviert und so unserem höchsten Berg eine „Geschichte“ gegeben.

Hermann Aufmkolk wird uns durch seinen lebensbejahenden, offenen und freundlichen, auch in der Auseinandersetzung stets fairen Charakter, in Erinnerung bleiben. Unangenehm war er, als kleine Geschichte aus seinem sportlichen Leben, nur beim Tennisspiel für seine Gegner. Er kämpfte um jeden Ball, wirkte oft wie eine Gummiwand und brachte so seine Gegner zum Verzweifeln. Ja Hermann konnte kämpfen, bis zuletzt.

Der Mann mit der roten Jacke und dem weißen Haar ist aus dem Dorfbild verschwunden, er wird aber für viele von uns auch durch persönliche Erlebnisse in dankbarer Erinnerung bleiben. Unser Mitgefühl gilt Hermanns Familie, insbesondere Maria und Kindern.