Müschede Online > Newsblog > Neuigkeiten > Weitere Einschränkungen in Arnsberg

Weitere Einschränkungen in Arnsberg

Die Stadt Arnsberg hat mit der heute erlassenen Allgemeinverfügung zur Eindämmung des Corona-Virus im Stadtgebiet Arnsberg weitere einschneidede Maßnahmen mit sofortiger Wirkung in Kraft gesetzt. Die gesammte Verfügung gibt es hier als PDF-Download.

Nachfolgend eine Auflistung wesentlicher bzw. neuer Punkte:

Für Reiserückkehrer aus Risikogebieten nach der jeweils aktuellen RKI-Klassifizierung (Robert Koch Institut, www.rki.de) werden für den Zeitraum von 14 Tagen nach Aufenthalt Betretungsverbote für eine Vielzahl von öffentlichen Einrichtungen und Bereichen erlassen.

Folgende Einrichtungen, Begegnungsstätten und Angebote sind zu schließen bzw. einzustellen:

  • alle Kneipen, Cafés, Bars, Clubs, Diskotheken, Theater, Kinos, Museen und ähnliche Einrichtungen
  • alle Messen, Ausstellungen, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spezialmärkte und ähnlichen Einrichtungen
  • alle Fitness-Studios, Schwimmbäder, Spaßbäder, Saunen und ähnliche Einrichtungen Spiel- und Bolzplätze
  • alle Angebote in Volkshochschulen, in Musikschulen, in sonstigen öffentlichen und privaten außerschulischen Bildungseinrichtungen
  • Reisebusreisen
  • jeglicher Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, sowie alle Zusammenkünfte in Vereinen, Sportvereinen, sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen Spielhallen, Spielbanken, Wettbüros und ähnlichen Einrichtungen
  • Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnlichen Einrichtungen

Auch im Bereich des Handels wird alles mit folgenden Ausnahmen geschlossen:

  • der Einzelhandel für Lebensmittel und Getränken
  • Abhol- und Lieferdienste
  • Wochenmärkte
  • Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte
  • Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien
  • Tankstellen
  • Frisöre, Reinigungen, Waschsalons
  • der Zeitungsverkauf
  • Banken und Sparkassen
  • Poststellen
  • Geschäfte des Großhandels

Alle andern Verkaufsstellen des Einzelhandels sind sofort zu schließen. Dienstleister und Handwerker können Ihrer Tätigkeit weiter nachgehen.

Geschäften des Einzelhandels für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdiensten, Apotheken und Geschäfte des Großhandels ist bis auf weiteres auch die Öffnung an Sonn- und Feiertagen von 13:00 bis 18:00 Uhr gestattet; dies gilt nicht für Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag.

Die Allgemeinverfügung tritt mit der öffentlichen Bekanntmachung in Kraft, auf die Strafbarkeit einer Zuwiderhandlung gegen diese Anordnungen wird hingewiesen (§ 75 Abs. 1 Nr. 1, Abs. 3 Infektionsschutzgesetz).

Nicht eigene Bildquellen:

  • arnsberg_logo: Stadt Arnsberg